Zurück
Vor
Pablo Picasso, Kaltnadelradierung, Modèle et peintre chauve, 1966
 
 

Pablo Picasso, Kaltnadelradierung, Modèle et peintre chauve, 1966

Künstler Picasso, Pablo

Artikel-Nr.: A10508

 

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

10.900,00 € *
 
 
 
 
 

Produktinformationen "Pablo Picasso, Kaltnadelradierung, Modèle et peintre chauve, 1966"

Pablo Picasso

Modèle et peintre Chauve

Technik: Kaltnadelradierung

Entstehungsjahr: 1966

Platte Motivgröße: 27,4 x 38,5 cm (10,7 x 15,1 in).

Papiergröße: 42,2 x 50,1 cm (16,6 x 19,7 in).

Papier: Velin von Rives

Auflage: 50 Exemplare, hier Nr. 21/50

Nummerierung: Links unter der Darstellung mit Bleistift nummeriert.

Signatur: Rechts unter der Darstellung mit Bleistift signiert.

Datierung: Rechts oben in der Platte "5.9.66. IV".

Herausgegeben von der Galerie Louise Leiris, Paris 1968.

Drucker: Crommelynck, Paris

Werkverzeichnis: Bloch 1374

Zustand: In sehr guter Erhaltung.

Rahmung: In säurefreiem Passepartout hinter Glas in breiter, goldener Holzleiste gerahmt.

Rahmengröße: 56,6 x 66,6 cm.

Fragen beantworten wir gerne. Gerne senden wir Ihnen auch größere Bilddateien zu.

 

 

Weiterführende Links zu "Pablo Picasso, Kaltnadelradierung, Modèle et peintre chauve, 1966"

Weitere Artikel von Picasso, Pablo
 

Künstler-Beschreibung "Picasso, Pablo"

Pablo Picasso, eigentlich Pablo Ruiz Picasso, (* 25. Oktober 1881 in Málaga, Spanien; † 8. April 1973 in Mougins, Frankreich) war ein spanischer Maler, Grafiker und Bildhauer.

Es ist geprägt durch eine große Vielfalt künstlerischer Ausdrucksformen. Die Werke aus seiner Blauen und Rosa Periode, und die Begründung des Kubismus zusammen mit Georges Braque bilden den Beginn seiner außerordentlichen Künstlerlaufbahn.

Zu den bekanntesten Werken Picassos gehört das Gemälde Les Demoiselles d’Avignon (1907). Es avancierte zum Schlüsselbild der Klassischen Moderne. Mit Ausnahme des monumentalen Gemäldes Guernica (1937), eine künstlerische Umsetzung der Schrecken des Spanischen Bürgerkriegs, hat kein anderes Kunstwerk des 20. Jahrhunderts die Forschung so herausgefordert wie die Demoiselles. Das Motiv der Taube auf dem Plakat, das er im Jahr 1949 für den Pariser Weltfriedenskongress entwarf, wurde weltweit zum Friedenssymbol.

 
 
 
 

Zuletzt angesehen